Gedanken

Ein Brief an dich vom ganzen Herzen..

11. Oktober 2017

Diesen Beitrag habe ich schon lange auf Papier geschrieben, doch es nicht über Herz gebracht ihn digital zu schreiben und zu Posten. Nun denke ich, dass ich dafür bereit bin.

Ihr werdet mich höchstwahrscheinlich auslachen, mich als arrogant, hochnäsig anssehen, aber das ist mir egal. Diese Zeilen schrieb ich nach meiner MS Diagnose. Es war ein Brief an mich selber.

Liebe Claudia,

nun ist es soweit, ich schreibe dir ein Brief. Nein sollte kein Liebesbrief sein, sondern eher ein “Mutmach”-Brief.

Wir kennen uns leider noch nicht so gut, hatten nie wirklich die Ehre uns mal zusammen zu setzen und einfach mal zu plaudern. Eigentlich schade, denn ich wollte schon immer deine Freundin werden, doch aus irgendeinen Grund kam es nie dazu, dass wir aus einer tiefen Ebene miteinander kommunizieren.

Diesen Brief schreibe ich dir, weil ich du schon sehr lange mein Vorbild bist. Ja ich kann dein Grinsen schon sehen und die paar Tränen die dir übers Gesicht schiessen, wenn du diese Zeilen liest. Doch ich möchte dir sagen, dass ich immer zu dir aufgesehen habe, mich ermutigt fühlte weiterzumachen, egal wie schwer es ist.

Nun bist DU diejenige die gerade am Boden liegt und ich wünsche mir so sehr einfach für dich da sein zu können. Dich trösten und dir die Tränen aus den Augen wegzaubern. Lass dir gesagt sein, eine solch Diagnose ist schlimm, aber NICHT das Ende. Ja, dir wurde gesagt du bist unheilbar Krank. Das hast du nach all dem was war nicht verdient, sicher. Aber wie hat Karola so schön zu dir gesagt “Claudia, du sollst wissen, jeder bekommt im Leben nur so viel wie er tragen kann!” und du weißt, dass es stimmt. Es geht immer weiter, egal wie. Ob auf allen Vieren, auf dem Rücken, stehend, liegend oder sitzend. Es geht immer weiter.

Und bitte sei nicht traurig, ich bin für dich da, kümmere mich um dich und schaue gut auf dich, dass du dich nie aus den Augen verlierst. Ja wenn es sein muss sogar mit einem Arschtritt.

Vergiss nicht, was du schon alles erreicht hast, wie weit du gekommen bist, hast die Hoffnung nie aufgegeben und warst immer für andere da. Warst immer darauf bedacht ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Nicht weil du etwas erwartet hast, allein nur weil du weiß wie schwer das Leben sein kann.

Deshalb wird es an der Zeit, dass auch jemand für dich da ist. Ich bin für dich da. Spende dir Trost, ein Lächeln, Mut und viel Kraft. Auf mich kannst du immer bauen, egal was ist, was kommt und sein wird.

Betrachte mich als deine beste Freundin und dir wird nie an irgendetwas fehlen. Und bitte denke immer daran. Du bist ein ganz besonderer Menschen. Und besondere Menschen bedürfen besonders behandelt zu werden. Deshalb scheue dich mich nach meiner Hilfe zu fragen. Ich bin für dich da wenn du dich alleine fühlst. Werde dich warm halten wenn es dir kalt wird. Liebe schenken, wenn es dir an Liebe fehlt. Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn deine Augen voller Tränen sind. Dir Mut machen, wenn du am Boden liegst.

Bitte gib nicht auf, ich bin immer für dich da.

In liebe,

dein inneres Ich und Freundin. 

Ihr werdet mich vielleicht nicht mehr ernst nehmen, doch genau diesen Brief lese ich mir so oft durch, denn genau dieser war der erste Brief nach meiner Diagnose. Und immer wenn es mir nicht gut ging, ich Schmerzen hatte oder mich die Fatigue heimgesucht hatte, lese ich ihn und mache weiter. Es ist ein ganz persönlicher Post und der Grund warum ich es geschafft hatte meine MS zu verbessern.

Ihr seid nie alleine meine Lieben, ihr seid gut behütet und über euch wird gewacht. Glaubt an euch und versucht euch auf die schönen Dinge des Lebens zu konzentrieren. Erschafft euch schöne Erinnerungen, die euch immer durch die schweren Zeiten tragen.

Fühlt euch gedrückt.

 

Claudia ❤️❤️❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.